Menu Top
    Spielberichte:

    2009-11-15
    2009-06-14
    2008-11-23
    2008-11-17
    2008-06-30
    2007-10-21
    2007-06-17
    2006-07-02
    2006-06-10
    2006-06-05
    2006-05-06
    2006-03-07
    2006-01-22
    2005-11-13
    2005-10-15
    2005-10-09
    2005-09-17
    2005-07-17
    2005-02-08



2006-01-22 - Ehrbarer 4. Platz beim Hallenturnier von Fischamend

Ehrbarer 4. Platz beim Hallenturnier von Fischamend

 

Das erste Hallenturnier des FC WWV war von diversen Nebenerscheinungen geprägt.

Zum einen fiel fast die komplette Abwehr aus, Millner, Putzer fehlten musikalisch bedingt, Hofmayer (Knie), Lughofer (Knöchel), Pickl (Knöchel) Oblasser (Rücken), Obmann (Knie) standen dem FC WWV nicht zur Verfügung. Trainer Janezic ,selbst Abwehrspieler, konnte jedoch einen Leihspieler aus Salzburg (Pauker Gunnar Fras) verpflichten, der ein solides und wie erwartet gutes Debut als Abwehrchef gab.

Zum anderen war alles überschattet vom großen Bruderduell im Hause Peisteiner. Axel im Tor des FCWWV, hungrig wie ein Löwe, gelenkig wie eine Katze.....auf der anderen Seite Lukas (Standard Goalie des FC WWV, diesmal großzügigerweise verliehen an die „Hearts of Vienna“) ,spinnengleich, mit fangarmen wie Tentakel.......Vater Peisteiner konnte diese psychisch sicher nicht einfache Situation nicht ertragen, als Abonnent und Fanklubvorsitzender des FC WWV gegen seinen jüngeren Sohn Lukas die Daumen halten zu müssen.....er brach kurz vor Spielbeginn zu Hause zusammen, sank auf die Couch und sah sich die Abfahrt in Kitzbühel an......

 

Nun zum sportlichen....nachdem die FC WWV Kicker,angerückt samt Maskottchen Magdalena, zu Beginn etwas verunsichert waren ob der vielen „WestentaschenRonaldos“ und der sichtlich eingespielten Teams bei diesem Turnier, ging es zu Beginn gegen den FC Pottendorf ,der zuvor von den Hearts 4.2 geschlagen werden konnte.

Schnell konnten die Hornisten 4:1 in Führung gehen ehe sich der Schlendrian einschlich und die Pottendorfer sogar noch zum 4:4 Ausgleich kamen. Das Spiel stand auf des Messers Schneide....die Kulmer/Wegleiterische Familienachse wirbelte, die Abwehrreihe bollwerkte, Magdalena spielte Gameboy und Holpfer sah verdriesslich von der Ersatzbank zu......da nahm sich Klaus Wegleitner ein Herz, startete ein Solo und erzielte mit einem Traumtor den verdienten 5. Endstand....dieses Tor machte das Spiel gegen die Lukas Bande zum sportlichen Höhepunkt, zum Siedepunkt , zum G Punkt dieses Turniers...es ging um den Gruppensieg un den Finaleinzug.

 

Die Brüder würdigten sich keines Blickes. Es herrschte Eiszeit, der kalte Krieg schien wieder ausgebrochen, Lukas wurde beobachtet wie er versuchte, Axel beim aufwärmen zwei mal das Bein zu stellen, Axel wiederum stöberte in seinen Unterlagen um Lukas vor dem Spiel eine Klage anzuhängen die seinen Einsatz verhindern sollte....aber nichts half...das Duell konnte beginnen.

 

Durch einen abgefälschten Freistoss gingen die Hearts rasch 1:0 in Führung, Lukas spielte übrigens am Feld und vermied so einen direkten Vergleich....der Ersatzgoalie der Hearts leistet im Anschluss unmenschliches und wurde nach dem Turnier als „Bester Goalie“ geehrt.

Als der FC WWV Druck machte über die unwiderstehliche Offensivabteilung Kulmer-Erdei-Wegleitner, abgesichert von Janezic-Fras und assistiert vom Kilometerfresser und „Allepositionenspielerweilimmerspielenwoller“ Holpfer, wackelten die Hearts, sie wackelten bedenklich und so war es nur eine Frage der Zeit dass die Hornisten 2.1 in Führung gehen konnten. Das erste Finale in einem Turnier schien zum greifen nahe, Lukas Peisteiner soll bei seinem Bruder angefragt haben, ob es möglich ist noch schnell das Trikot zu wechseln....da passierte das unfassbare...Die Hearts drehten das Spiel um und gewannen 3:2. Statt Finale nur das Spiel um den dritten Platz.

Ein Nachspiel wird dieses Spiel wohl für Lukas Peisteiner haben, der, nach dem 3:2, um Zeit zu schinden, versuchten den Ball durch das Hallendach zu donnern. Er wird sich vor dem Abonnenten und Fanklubvorsitzenden dafür rechtfertigen müssen, vereinsintern ist die Sache geklärt. Lukas wird als Pönale 4 Sitzungen mit dem musikalischen Leiter des WWV im Keller des Wiener Musikvereins verbringen , mit dem Ziel, 42 mal das C3 im pianissimo auf einem Lidl Althorn in Es,Baujahr 72, lupenrein anzublasen.

 

Das Spiel um den dritten Platz verlief ähnlich spannend, nach einer 1:0 Führung mussten die Hornisten jedoch eine 1:3 Niederlage einstecken, was den 4. Rang unter 6 Mannschaften bedeutete, eine gute Leistung, wenn man allerdings bedenkt wie nahe das Finale war, dann muss man den vierten Rang mit einem lachenden, aber auch mit einem weinende Auge betrachten.

 

 

Pottendorf : FC WWV                        4:5

Hearts of Vienna _ FC WWV             3:2

Spiel um Platz 3

Bad Boys : FC WWV                         3:1

Endstand

1.                 Würfelwölfe

2.                 Hearts of Vienna

3.                 Bad Boys

4.                 FC WWV

5.                 FC Stecko

6.                 SC Pottendorf

 

Torschützen :

Wegleitner        3

Erdei                2

Kulmer             2

Holpfer             1

 

Aufstellung: Peisteiner A.; Fras, Janezic ;Wegleinter, Kulmer; Erdei/Holpfer

 

21.1.2006

Sporthalle Fischamend/NÖ



Zurück