Menu Top
    Spielberichte:

    2009-11-15
    2009-06-14
    2008-11-23
    2008-11-17
    2008-06-30
    2007-10-21
    2007-06-17
    2006-07-02
    2006-06-10
    2006-06-05
    2006-05-06
    2006-03-07
    2006-01-22
    2005-11-13
    2005-10-15
    2005-10-09
    2005-09-17
    2005-07-17
    2005-02-08



2005-07-17 - Heroisches Auftreten des FC WWV beim Kleinfeldcup in Inzersdorf

Heroischer vorletzter Platz beim ersten Antreten des FC WWV beim Kleinfeldcup in Inzersdorf

 



Der FC WWV nahm am Sonntag den 17.7.2005 an einem Kleinfeldturnier in Wien/Inzersdorf teil. Es war dies das erste offizielle Auftreten der Mannschaft, die sich noch in den blauen Ersatzdressen präsentierte.

Bei glühender Hitze gingen die Wackeren Hornisten im ersten Spiel gleich 0:5 unter. Wie sich später herausstellte, war der Gegner (FC Wien) auch der spätere Turniersieger, dennoch konnte man mit der Leistung nicht zufrieden sein. Kein Torschuss,allgemeine Ratlosigkeit... Die Mannschaft hat sich noch nicht gefunden und wurde von der eingespielten Elf des FC Wien einfach überrollt.
Lukas Peisteiner im Tor zog sich eine schwere Prellung zu und musste seinem Bruder Axel Peisteiner, dem „Panther von Inzersdorf“ Platz machen, der ab dem 2. Spiel das Tor des FC WWV hütete. Glücklicherweise konnte Lukas als Feldspieler weitermachen.

Im zweiten Spiel, gegen „Weinschenke“ beherrschte der FC WWV das Geschehen. Schüsse des Routiniers Andreas Jordan strichen knapp am Gehäuse der Gegner vorbei bzw krachten an das Aluminium.
Alles rechnete mit einem Punkt oder sogar mit dem ersten Sieg in einem Bewerbspiel, da schlug das Schicksal gnadenlos zu. Ein Ausschuss, ein langer Pass und der „Panther von Inzersdorf“ konnte die unverdiente Führung nicht verhindern.Bitter, da kurz zuvor Dominik Bischof in aussichtsreicher Position brutal und blutig von den Beinen gesäbelt wurde....ungeahndet vom schwache, übergewichtigen Schiedsrichter.

Das dritte Spiel, gegen Black Angels, war ein Schicksalsspiel. Bei einem Sieg könnte man das Spiel um den letzten Platz noch abwenden und dementsprechend motiviert begannen die Hornisten dieses Match.Angriff um Angriff rollte auf das Tor der schwarzen....Schuss um Schuss holte deren ausgezeichneter Keeper aus der Luft.Doch es kam wie es kommen musste...zu viel Offensive...ein Konter und 0:1. Es deutete alles auf eine weitere bittere Niederlage hin.Doch mit Kampfgeist holte der FC WWV dann doch noch einen hochverdienten Punkt durch ein herrliches Tor von Karl „the Spider“ Lughofer, der in seiner Grazilität an Mathias Sindelar erinnerte.

Gegen Paddy O Brian ging es um nichts mehr, das konnte man an der mangelnden Einstellung sehen...1:5 (Ehrentreffer Andreas Jordan)

Das Spiel um den letzten Platz gegen Manchester 09 entwickelte sich zu einer Härteschlacht.Anthony Millner nahm mit einer fairen aber harten Attacke den Spielmacher von Man 09 aus dem Match und Florian Janezic führte einen heftigen Disput mit der Nummer 6 der Gegner über übertriebenen Einsatz im Spiel um den letzten Platz. Dennoch, es war eine Ehrensache und der FC WWV konnte dieses Spiel mit 3:2 für sich entscheiden wobei Karl Lughofer sein zweites Tor im Turnier erzielen konnte (allerdings ins eigene Tor).Für die Hornistentore sorgen Lukas Peisteiner (2) und Andreas Jordan, ein Lattenknaller von Florian Janezic hätte den Sieg auch noch höher ausfallen lassen können.

Aufstellung :

Axel Peisteiner; Karl Lughofer, Franz Obermüller, Anthony Millner; Florian Janezic, Dominik Bischof; Lukas Peisteiner, Andreas Jordan ©

FC WWV :FC Wien 0:5
FC WWV : Weinschenke 0:1
FC WWV : Black Angels 1:1 Lughofer
FC WWV : Paddy O Brian 1:5 Jordan
FC WWV : Manchester 09 3:2 Peisteiner L. (2), Jordan

 

     
   



Zurück